Tagesablauf

BegrüßungBegrüßung

Begrüßung

Ab 7.15 Uhr ist der Kindergarten geöffnet. Um diese Zeit sammeln sich alle Kinder in einer Gruppe zum Frühdienst. Ab 7.30 Uhr sind dann alle Gruppen besetzt. Die Kinder geben zur Begrüßung die Hand und damit wird die Aufsichtspflicht an den Kindergarten übergeben.
MorgenkreisMorgenkreis

Morgenkreis

Wenn um 8.30 Uhr die Eingangstüre geschlossen wird, sammeln sich in jeder Gruppe die Kinder zum Morgenkreis. Wir singen ein Morgenlied und überprüfen dann gemeinsam, wer heute da ist und wer fehlt. Auch das Datum wird erarbeitet und besprochen.

Danach finden noch gruppenspezifische Rituale statt, wie z. B. das Besprechen der Pläne für den Tag, Lieder, Spiele oder Geschichten.

Freispiel am MorgenFreispiel am Morgen

Freispiel am Morgen

Nach dem Morgenkreis ist Zeit für gemeinsames Spielen in und außerhalb des Gruppenraumes. Ab 9.15 Uhr sind auch die ausgelagerten Spielecken geöffnet und stehen den Kindern zur Verfügung. Die Kinder können ihre Tätigkeiten und auch ihre Spielpartner frei wählen und in den ausgelagerten Ecken auch Kinder aus anderen Gruppen treffen.
Gleitende Brotzeit

Gleitende Brotzeit

In der Regel können die Kinder den Zeitpunkt der Brotzeit bis 10.30 Uhr frei wählen. Kinder die das Essen häufiger vergessen, erinnern wir daran. Bei besonderen Anlässen, zu Geburtstagen, Festen und Feiern essen wir gemeinsam mit der ganzen Gruppe.

PsychomotorikPsychomotorik

Psychomotorik

Dies ist ein ganzheitliches Konzept zur Entwicklungsförderung durch Bewegung und Wahrnehmung. Hierzu hat jede Gruppe ihre wöchentlichen Turntermine. In erlebnisreichen Bewegungsstunden und spannenden Spielhandlungen entwickeln die Kinder gemeinsam durch Bewegung soziale und kommunikative Kompetenzen. Sie erkunden durch selbständigen Umgang verschiedene Materialien und Geräte.
Gezielte AngeboteGezielte Angebote

Gezielte Angebote

Um ca. 11.00 Uhr finden täglich gezielte Angebote statt. Dies können Bastelangebote, Lieder, Geschichten, Bilderbücher, Gespräche und vieles mehr sein. Sie werden entweder mit der gesamten Gruppe durchgeführt oder die Kinder werden in kleinere Gruppen aufgeteilt.
GartenGarten

Garten

Fast bei jeder Witterung, die Ganztagsgruppe bei jedem Wetter, gehen wir mittags zumindest für kurze Zeit in den Garten, damit die Kinder sich an der frischen Luft bewegen können. Hier können auch gruppenübergreifende Freundschaften gepflegt werden und die Kinder können ihr Bewegungsbedürfnis ausleben.

MittagessenMittagessen

Mittagessen

Um 12.00 Uhr gibt es Mittagessen. In der Ganztagsgruppe essen alle Kinder, in den verlängerten Gruppen können die Kinder auf Wunsch der Eltern essen. Wir werden täglich frisch vom Geisenfelder Hof beliefert. Bei der Essensgestaltung wird auch auf die Bedürfnisse von muslimischen Kindern Rücksicht genommen. Die Kinder können auch spontan morgens zum Essen angemeldet werden.
Schlafen gehenSchlafen gehen

Schlafen gehen

Nach dem Mittagessen gehen einige der Ganztagskinder zum Schlafen. Welche Kinder schlafen gehen, wird gemeinsam mit den Eltern anhand der Bedürfnisse der Kinder festgelegt. Eine feste Altersgrenze gibt es hier nicht. Jedes Kind hat ein eigenes Bett und kann sich ein Kuscheltier o. ä. mitbringen. Die Bettwäsche stellt der Kindergarten. Sie wird wöchentlich gewechselt und vom Kindergarten gewaschen.
Freispiel am NachmittagFreispiel am Nachmittag

Freispiel am Nachmittag

Von 14.00 Uhr bis 15.15 Uhr ist der Kindergarten geschlossen, damit die Ganztagskinder auch am Nachmittag eine ungestörte Freispielzeit haben. Diese verbringen sie je nach Wetter und Bedürfnissen der Kinder im Garten oder im Gruppenraum. Auch hier haben sie wieder die Möglichkeit frei und eigenständig zu entscheiden, wie sie sich beschäftigen möchten.
VerabschiedungVerabschiedung

Verabschiedung

Die Kinder werden entweder aus dem Gruppenraum oder aus dem Garten abgeholt. Das Abholen erfolgt durch die Eltern oder andere Personen, die durch die Eltern dazu berechtigt sind. Sie verabschieden sich persönlich von den Mitarbeitern aus der Gruppe, somit wissen wir, welche Kinder bereits abgeholt sind und die Aufsichtspflicht geht wieder an die Eltern oder abholberechtigten Personen zurück.