Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

Der Kindergarten als ein Ort der Begegnung und des sozialen Miteinanders steht in Kontakt zu zahlreichen Institutionen. Die Vielfalt ergibt sich aus dem Wunsch und der Notwendigkeit am sozialen Leben Anteil zu haben, die Kinder in allen relevanten Bereichen zu unterstützen und Übergänge zu gestalten.

Soziales Leben
  • Ausflüge zu Rathaus, Bäcker, Banken, Polizei, Feuerwehr
  • Besuch der Bücherei
  • Informationen über Aktuelles in der örtlichen Presse und unserer Homepage
  • Besuche und Aufführungen in Seniorenheimen oder auf dem Christkindlmarkt
  • Kontakte zur Pfarrei (z. B. Martinsfeier und Abschlussgottesdienstes)
Übergänge gestalten

Wir stehen in Kontakt mit

  • Krippe
  • Grund- und Mittelschule
  • Hort
  • Förderschulen
  • Schule für Inklusion
  • andere Kindergärten
Förderung/Unterstützung

Bei Bedarf arbeiten wir zusammen mit

  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Frühförderstellen
  • Mobile sonderpädagogische Hilfen
  • Lernpraxen
  • Kinderkliniken, Sozialpädiatrische Zentren, Ärzte
  • Jugendamt/Landratsamt
  • Gesundheitsamt
  • Beratungsstellen (z. B. Erziehungsberatungsstelle)
  • niedergelassene Therapeuten